top of page

Biochemie nach Dr. Schüßler


(Foto Pixabay)



Die zwölf Schüßler-Salze sind fast schon eine Modeerscheinung geworden. Man findet in Illustrierten, TV-Zeitungen oder Apothekenzeitschriften viele Tipps zur Anwendung. Das ist für den Hausgebrauch schon ganz ordentlich, reicht aber oft nicht für eine Selbstbehandlung aus.


In meinem Vortrag erfährt man Anwendungsmöglichkeiten, die in keiner Zeitschrift stehen. Die Schüßler-Therapie kann von jedermann bei akuten Beschwerden angewendet werden.


Im Jahre 1874 erschien zum ersten Mal die Arbeit Dr. Schüßlers als "Abgekürzte Therapie" in Form einer Broschüre. Darin führte er auch die von ihm ausgewählten Mineralstoffe auf.

Damit begann der Siegeszug der "Biochemie nach Dr. Schüßler".


Die Therapie nach Dr. Schüßler ist aus der Homöopathie heraus entstanden. Alle Schüßlersalze sind auch als homöopathische Einzelmittel erhältlich, die in der Regel aber eine andere Wirkung haben. Erst nach dem Tode von Schüßler kamen weitere zwölf Ergänzungssalze hinzu, die in meinem Vortrag allerdings nicht erwähnt werden.


Es ist nur Schüßlers Willensstärke und seiner Überzeugungskraft zu verdanken, daß wir heute seine biochemische Therapie kennen, anwenden und weiterverbreiten können. Schüßler war ein Mann, der mutig zu dem stand, wovon er überzeugt war. Er verteidigte seine Heilweise gegen jeden Angriff.


Am 30.3.1898 starb Schüßler im Alter von 77 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalles.


Hier geht es zu meinem Einführungsvideo und hier zur Hörprobe meines Vortrages. Zu dem kompletten Vortrag gibt es auch ein Skript, für diejenigen, die lieber lesen als hören.

40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page