Das Familiensystem


Foto Wix

Was sind Systeme oder auch Kollektive?


Das erste Kollektiv, das uns betrifft, ist unser Familien-System. Wenn wir einer Glaubensgemeinschaft angehören, sind wir damit ebenfalls in einem Kollektiv. In einem Arbeitsverhältnis befinden wir uns auch in einem Kollektiv. Also immer dann, wenn wir einer Gruppe angehören, hat sich ein Kollektiv gebildet.

Wer gehört alles zum Familiensystem?

  • Eltern, Großeltern, Urgroßeltern,

  • Geschwister, Halbgeschwister,

  • Onkel, Tanten, Nichten, Neffen,

  • Cousinen und Cousins und natürlich

  • die eigenen Kinder und Enkelkinder,

  • Nichtgeborene, also Fehlgeburten,

  • Abtreibungen, verlorene Zwillinge und Totgeburten

  • Vorherige Ehepartner der Eltern und Großeltern gehören genauso dazu,

  • wie Personen, denen mal ein Heiratsversprechen gegeben wurde

  • und nicht eingehalten wurde, also diejenigen die gezwungenermassen Platz gemacht haben für den nächsten Partner.

  • Mögliche Kinder eines neuen Partners oder Partnerin gehören ebenfalls dazu.

  • kommen in der Rangfolge aber immer erst nach dem eigenen System.


Was bedeutet Reihenfolge im System?


Die, die vorher da waren, also unsere Eltern, sind die, die die Energie bzw. ihre Altlasten und auch die Kraft an die Nachfolgenden weitergeben.


Was heisst Unordnung im System?


D.h. wie oben beschrieben, z.B. dass die Reihenfolge nicht eingehalten wurde/wird oder jemand aus dem System geschickt wurde, verleugnet wird, ein Geheimnis über dem System schwebt oder jemand sich anmasst, größer zu sein, als die oder der, der vorher da war. D.h. auch die Geschwister stehen im Rang in der Reihenfolge, wie sie geboren wurde. Der Älteste kann den Jüngeren abgeben, nicht umgekehrt.


Nachstehend ein paar heilsame Sätze zur Klärung des eigenen Systems. Dazu ein Bild von Vater oder Mutter aufstellen und sich davor setzen, also so, dass man kleiner ist, als die Eltern.


"Liebe Mutter, lieber Vater, ihr seid die Großen, ich bin der/die Kleine. Ihr habt mir das Leben gegeben und dafür danke ich euch. Ich achte und ehre euer Schicksal. Ab sofort höre ich auf, für euch zu tragen. Ich tue es aus Liebe, damit ihr mich seht, mich liebt, und weil ich dazugehören möchte. Jetzt habe ich verstanden, dass ich euch euer Leid nicht abnehmen kann, sondern es sich durch meine Übernahme noch verdoppelt. Darum gebe ich euch jetzt alles zurück, was ich von euch übernommen habe, denn ich bin nur das Kind. Ihr seid die Großen, ich der/die Kleine. Ich weiss jetzt, dass ihr das ganz alleine könnt, und ich mir da etwas angemasst habe. Alles was ich an Ballast von euch übernommen habe, gebe ich euch hiermit zurück. Bitte schaut freundlich auf mich, wenn ich frei werde."


Wie kommt es zu Unordnung im System?


Am meisten Aufregung erzeugen immer die aus dem System Ausgestossenen, um hier ein paar Beispiele aufzuzeigen:

  • abgetriebene Kinder

  • Tot- und Fehlgeburten

  • unentdeckte Zwillinge

  • weggegebene Kinder

  • untergeschobene Kinder

  • Angehörige, die im Gefängnis sind oder waren

  • Angehörige, die in der Psychiatrie oder in einem Kloster festsitzen

  • vermisste und für tot erklärte Soldaten

  • Familiengeheimnisse

Je mehr Schleier über die Ausgestossenen gelegt werden, um so mehr macht das Probleme im System. Krankheiten, Drogensucht, Suizide und Bankrotterklärungen, um nur einige zu nennen, kann das zur Folge haben. Um die ganze Thematik besser zu verstehen, empfehle ich meinen Vortrag "Seelenlogik".


Wir sind die Enkel und Urenkel der Menschen, die zwei Weltkriege mit erleben mussten und diese Energien wirken auch in uns weiter. Man muß auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass man selbst, sofern man an Reinkarnation glaubt, einer seiner eigenen Ahnen ist. Dass also z.B. der, der für tot erklärte, vermisste Soldat man sogar selbst sein kann. Hier verweise ich auf meinen Blog-Eintrag Seelenrückholung.


Was kann eine Unordnung im System bewirken?

  • Krankheiten,

  • Misserfolge,

  • nicht funktionierende Beziehungen,

  • Kinderlosigkeit,

  • Süchte,

  • Suizide und viele andere Probleme.

Die Kraft, die wir vom (Familien-)System bekommen, ist wichtig, kann uns aber immer nur von hinten bzw. nur von oben zufließen. Da unsere Mütter und Väter vor uns da waren, können wir die Kraft also nur von dort beziehen, niemals umgekehrt. Genauso „erben“ wir aber auch alles aus diesem System. Denn auch eine Familie ist eine Art Kollektiv. Ein Kollektiv ist immer bestrebt, sich aufrecht zu erhalten, egal wie.


Wie kann man die Ordnung herstellen?


Es geht um Achtung, Ehrung, Würdigung, Täter-/Opferausgleich, Vergebung und um Verantwortung für das eigene Handeln, Rückgabe der Lasten und um Ausschlagen der Erbschaften. Die Ausgestossenen müssen ihren Platz im System bekommen. Das Tragen fremder Schuld muss aufhören und jeder muss die Verantwortung für sein Tun selbst tragen. Alles was nicht uns gehört, muss in das System bzw. an den rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben werden.


Sollten Sie alleine nicht weiterkommen, senden Sie mir bitte Ihre Kontaktdaten unter Angabe Ihres Problems an info@angelika-lex.de. Ich mache Ihnen dann gerne ein Angebot. Bitte sehen Sie von Telefonanrufen ab, da ich zu meinem eigenen Schutz keine Telefonate mit Menschen führe, die möglicherweise an einer Besetzung leiden. Ich mache keine Fernbehandlungen und führe auch keine Bereinigung durch. Diese Arbeit erfordert einen Eigenprozess, der nicht mit sogenannten Clearings zu beheben ist.










69 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen